Orionnebel

Orionnebel

Wenn wir in den Wintermonaten in Richtung des Sternbildes Orion schauen, blicken wir auf einen der äußeren Spiralarme unserer Milchstraße. Dieser Arm aus Gas und Staub ist die Brutstätte von neuen Sternen. Der Orionnebel, nach dem Katalog nebelartiger Objekte von Charles Messier (1730-1817) auch einfach M42 genannt, ist ein besonders fotogener Teil dieser Himmelsregion. In diesem etwa 1.300 Lichtjahre entfernten Nebel regen junge Sterne Wasserstoff zum Leuchten an. Das von diesem Gas verströmte rote Licht wird teilweise durch dunklen Staub blockiert, wodurch fantastische Strukturen entstehen. Teleskop: 70cm RC Camera: SBIG STX-16803 Montierung: Eigenbau FS2 12*300s H Alpha 120*10s H Alpha 2.5h RGB Canon 600D

Farbenvielfalt in der Natur

Deutschland, Heidelberg

0 Bewertungen
Blende
Belichtungszeit
Brennweite
Blitz
ISO
Kamerahersteller
Kameramodell
Aufnahmezeit

Weitere Fotos in dieser Kategorie

Kommentare

    global.drag_and_drop.header
    global.drag_and_drop.description