Monatsgewinner

Mai 2016

Ove Wegner

reist nicht nur gern, er genießt auch das Heimkehren an seinen Lieblingsort an der Elbe. Dort entstand – mit einer billigen digitalen Kompaktkamera – das hier vorgestellte Foto: Durch Zufall befand sich eine Containerbrücke gerade genau im Sonnenverlauf, während Möwen sich über verstreute Erdnüsse hermachten. Ein alltägliches Motiv, das durch den niedrigen Blickwinkel und die Einbeziehung der Spiegelung viel Spannung gewinnt. Für Ove Wegner ist es ein Sinnbild seiner Heimat – als zeitlose Stimmung kombiniert mit der Flüchtigkeit des Augenblicks, die sich als Bewegungsunschärfe sacht ins Bild mogelt.

April 2016

Perry Wunderlich

fotografiert etwa seit Beginn des digitalen Zeitalters und legt sich nicht auf ein Genre fest. Von Porträt bis Landschaft, von Makro bis Street hält er alles fest, was ihm Spaß macht und probiert dabei auch gern Neues aus. Das hier zu sehende Foto mit dem Titel "Albrecht" ist ein Porträt seines Vaters, das an einem der letzten Wintertage 2016 entstand. Aus einer Serie von Bildern stach dieses durch einen "besonderen Blick" hervor.

März 2016

Burhan Yilmaz

kaufte sich 2013 eine Spiegelreflexkamera für den Urlaub. Da ihn die anfänglichen Ergebnisse nicht zufriedenstellten, setzte er sich eingehend mit der Technik seiner Kamera auseinander. Heute fotografiert er gern auf Reisen und Hochzeiten. Sein Foto zeigt die historische rote Straßenbahn auf dem Taksim-Platz in Istanbul. Als diese im Sonnenuntergang heranfuhr, versammelten sich viele Touristen darum und machten Aufnahmen. Um nicht diesen typischen Moment festzuhalten, wartete Burhan Yilmaz bis sich die Bahn entfernte und entdeckte dabei den Jungen, der sich zum Mitfahren an den Wagen geklammert hatte – das perfekte Detail.

Februar 2016

Walter Fiechter

beschäftigt sich intensiv mit der Fotografie, um seine Geduld und Konzentration zu stärken, sein Auge für Details zu schulen und neue Techniken zu erlernen. Dabei verbringt er gern Zeit in der Natur. Sein minimalistisches Foto entstand am Oeschinensee, einem natürlichen Bergsee im Berner Oberland der Schweizer Alpen. Ende des Herbstes stellt die Bergbahn ihre Fahrten hierhin ein und da nicht mehr viele Menschen den Weg hoch zum See auf sich nehmen, beginnt die schönste Zeit, um die Stille am tiefblauen Wasser ganz allein zu genießen. Gelegentlich sieht man noch einen Fischer.

Januar 2016

Roswitha Hoffmann

musste mit 56 Jahren mit dem Arbeiten aufhören und hatte plötzlich viel Freizeit. Eine Bekannte nahm sie mit auf Streifzüge durch die Natur. Dabei entdeckte Roswitha Hoffmann ihre Liebe zur Fotografie. Seitdem hält sie Tiere, Blumen, Landschaften und Lichtstimmungen ihrer Heimat mit der Kamera fest. Ihr Foto zeigt die Mündung der Loisach aus dem Kochelsee an einem kalten Wintermorgen. Man kann den Frost in den Bäumen förmlich spüren – Ton in Ton mit dem Wasser und dem mystischen Nebel.
global.drag_and_drop.header
global.drag_and_drop.description